Specketer, Heinrich

Aus Geschichtsseite Lauta
Wechseln zu: Navigation, Suche

geb. 23. Februar 1873, gest. 22. Februar 1933

Chemiker und langjähriger Mitarbeiter der Chemische Fabrik Griesheim Elektron AG (dort ab 1916 stv., ab 1920 ordentliches Vorstandsmitglied; trat 1925 in den Gesamtvorstand der I. G. Farbenindustrie AG ein. 1923 Dr.-Ing. h. c. der TH Stuttgart. 1930 Präsident der Bunsengesellschaft. Befasste sich mit der Aluminiumschmelzflusselektrolyse und Verfahren zur Unabhängigmachung Deutschlands von ausländischen Rohstoffen. Specketer soll auch an der Errichtung des Lautawerks mitgewirkt haben.[1]


Einzelnachweise

  1. Belli, Peter Josef: Das Lautawerk der Vereinigte Aluminiumwerke AG (VAW) von 1917 bis 1948. Ein Rüstungsbetrieb in regionalen, nationalen, internationalen und politischen Kontexten (zugleich ein Beitrag zur Industriegeschichte der Niederlausitz). LITVerlag Dr. W. Hopf, Berlin, 2012, S. 125, Anm. 533.